Vergleich E-Zigarette mit Normale Zigarette

 

 

Viele Raucher und Raucherinnen stellen sich die Frage: Ist die E-Zigarette wirklich weniger schädlich als die Tabakzigarette oder nicht? 

Diese Frage ist sehr wohl begründet, zumal im Internet oft sehr unterschiedliche Informationen rund um das Thema "elektrisches Rauchen" zu finden sind. 

Im Rauch einer (durchschnittlichen) Zigarette befinden sich bis zu 12.000 verschiedene Stoffe, darunter:

Zigarette
(Tabakrauch)
(durchschn. Zig.)

E-Zigarette
(Verdampfung von Flüssigkeit)

FDA Studie
(1 ml Liquid)

Verbindung : Konzentration: Konzentration: Konzentration:
Kohlenstoffdioxid 45 - 65 mg --- ---
Kohlenmonoxid (b) 10 - 23 mg --- ---
Stickstoffoxide (b) 0,1 - 0,6 mg --- ---
Butadien (a) 0,024 - 0,04 mg --- ---
Benzol (a) / (b) 0,012 - 0,05 mg --- ---
Formaldehyd (b) 0,02 - 0,1 mg --- ---
Acetaldehyd (a) / (b) 0,4 - 1,4 mg --- ---
Methanol (b) 0,08 - 0,18 mg --- ---
Blausäure (b) 1,3 mg --- ---
Nikotin (b) 0,8 - 3 mg 1 ng / mg ( 1 ppm) bis zu 43,2 µg je 100ml DAMPF
polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (a) 0,0001 - 0,00025 mg --- ---
aromatische Amine (a) 0,00025 mg --- ---
N-Nitrosamine (b) 0,00034 - 0,0027 mg (340 - 2700 ng) not detectable 0,2 ng ( 2x10^-7mg)

(a) karzinogene Verbindungen (krebserzeugende Substanzen)
(b) toxische Verbindungen (giftige Substanzen)

 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat einen Artikel über die Inhaltsstoffe im Tabakrauch verfasst. "Tabakrauch enthält etwa 4.800 chemische Substanzen, von denen ca. 250 giftig und 90 krebserregend sind. Zunächst harmlos erscheinende Zusatzstoffe bergen weitere Gefahren, da sie sich beim Verbrennungsprozess zu gesundheitschädlichen Substanzen umwandeln können." Der Verbrennungsprozess findet nämlich bei sehr hohen Temperaturen statt, wodurch es zu Veränderungen der Inhalts- und Zusatzstoffe auf molekularer Ebene kommt. 

Beim DAMPFEN (= Konsum von Liquid in E-Zigaretten) findet hingegen KEINE VERBRENNUNG statt. Bei E-Zigaretten wird Liquid (Flüssigkeit) über eine Verdampfereinheit verdampft und anschließend inhaliert.

 Der Verdampfungsprozess findet in der Regel bei rund 60° bis 70° Celsius statt.

Elektrisches Rauchen ist nicht GESUND, sondern nur VIEL WENIGER SCHÄDLICH als gewöhnliche Tabakzigaretten. Denn Liquids enthalten wahlweise, wie auch jede andere Tabakzigarette, Nikotin und wie in den Informationsblättern beschrieben, ist Nikotin ungesund und kann abhängig machen!

Vielmehr ist die elektrische Zigaretten eine Alternative zur gewöhnlichen Zigarette. Es gibt nämlich viele Raucher, die überzeugte Raucher sind bzw. mit dem Rauchen aufhören sollten, es jedoch nicht schaffen. Für all diese Personen ist die elektrische Zigarette eine gute Möglichkeit, um den Konsum von Tabakzigaretten zu reduzieren bzw. einzustellen. 

Weiters kann die elektrische Zigarette helfen, sich vom Nikotin zu entwöhnen. Dazu kann ganz einfach die Nikotinstärke der Liquids schrittweise reduzieren werden. Zudem ist man bei der elektrische Zigarette nicht mehr "gezwungen" eine ganze Zigarettenlänge zu rauchen. Bei der E-Zigaretten kann man je nach Bedarf 2 - 3 Züge machen und sie dann wieder wegstellen, ohne dabei, wie bei der Tabakzigarette der Fall, Tag für Tag viel Geld auf den Boden zu werfen. 

Info: Die elektrische Zigarette wurde 2001 in China erfunden, hat ca. 7 Mrd. Dollar Entwicklungskosten verursacht, und ist nicht nur ein Lifestyleprodukt, sondern mittlerweile eine echte Konkurrenz für die normale Tabakzigarette geworden.

Achtung: Alle Angaben und Informationen ohne Gewähr!!! Für eine detaillierte persönliche Beratung kontaktieren Sie ausschließlich Ihren Lungenfacharzt.